Köln/Düren: Regierungspräsidentin bewilligt der Stadt 2,68 Millionen Euro

Köln/Düren: Regierungspräsidentin bewilligt der Stadt 2,68 Millionen Euro

Dürens Bürgermeister Paul Larue und der Technische Beigeordnete Paul Zündorf haben von Regierungspräsidentin Gisela Walsken einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 2,68 Millionen Euro erhalten.

Die Gelder, die sich aus Bundes- und Landesmitteln zusammensetzen, fließen in das Stadterneuerungsprojekt „Aktive Stadtzentren — Innenstadt Düren“. Das Gesamtvolumen beträgt 3,35 Millionen Euro.

Finanziert werden mit den Mitteln etwa die Weiterführung städtebaulicher Planungen, die Modernisierung und Instandsetzung privater Gebäude sowie die Planung und Umsetzung der Erschließung der Kölnstraße. Das Stadterneuerungsprojekt „Aktive Stadtzentren — Innenstadt Düren“ ist Teil eines Maßnahmenpaketes unter dem Leitmotiv „Düren 2025 — Lebensraum Innenstadt“, auch „Masterplan“ genannt.

Mit ihm sollen in den kommenden Jahren die Innenstadt gestärkt, öffentliche Räume attraktiver gestaltet und die Bedeutung der Papierindustrie für Düren hervorgehoben werden.

Mehr von Aachener Zeitung