Düren: Rege Teilnahme an Auftaktveranstaltung „Unser Dorf hat Zukunft“

Düren: Rege Teilnahme an Auftaktveranstaltung „Unser Dorf hat Zukunft“

Das Dorfleben ist langweilig und aus der Mode? Nicht, wenn es nach den Teilnehmern des Kreiswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ geht. Mit der Auftaktveranstaltung in der Landwirtschaftskammer in Düren gaben Landrat Wolfgang Spelthahn (CDU) und Referent Dr. Waldemar Gruber von der Landwirtschaftskammer NRW den Startschuss für die Bewerbungsphase.

Früher bekannt unter dem Namen „Unser Dorf soll schöner werden“, hat der Wettbewerb seit 1975 eine lange Tradition im Kreis Düren. Auch in diesem Jahr nahmen über 50 Vertreter und Bürgermeister aus Dörfern mit weniger als 3000 Einwohnern an der Auftaktveranstaltung teil. Insgesamt verteilt sich fast die Hälfte der Dürener Kreisbevölkerung auf Dörfer dieser Größe.

Ziel ist es, Problemen wie dem demografischen Wandel, den Schließungen und Leerständen von Läden und Schulen, dem Strukturwandel in der Landwirtschaft und den Nachwuchssorgen in Dorfvereinen entgegenzuwirken.

„Wir wollen die Menschen vor Ort motivieren, ihre Zukunft aktiv mitzugestalten“, sagte Spelthahn. „Dabei sollen alle Kräfte gebündelt werden, um zukunftsträchtige Projekte zu entwickeln.“

Die Anmeldefrist endet am 25. Mai, alle Teilnahmeunterlagen müssen bis zum 16. Juni eingereicht werden. Anfang Juli werden dann die Dörfer von einer Bewertungskommission besucht.

Schon in den vergangen Jahren waren Dürener Kreissieger beim folgenden Landeswettbewerb mit sieben Gold-, 43 Silber- und 39 Bronzeplaketten sehr erfolgreich. Vossenack wurde 2012 als Landessieger auf Bundesebene sogar mit der Bronzemedaille geehrt. Trotzdem betonen die Ausrichter, dass „der Weg das Ziel“ sei.

(km)
Mehr von Aachener Zeitung