Düren: Rauschgifthandel in der Nordstadt

Düren: Rauschgifthandel in der Nordstadt

Im Dürener Norden ist am Mittwochabend ein Rauschgifthandel aufgeflogen. Dem Bezirksdienstbeamten der Polizei fielen während seines Streifengangs zwei verdächtige Personen auf einem Grundstück in der Nordstadt auf.

Als der Beamte die Verdächtigen überprüfte, fand er bei ihnen 70 Gramm Marihuana. Die Polizei ermittelt nun gegen die zwei 18 und 31 Jahre alten Männer aus Düren. Die Aufmerksamkeit des Polizeibeamten weckten sie gegen 20.10 Uhr in einer Toreinfahrt an der Alten Jülicher Straße als sie gerade offenbar dubiosen Geschäften nachgingen, die der Polizeibeamte unterband.

Der 18-Jährige hatte zuvor an den älteren Tatverdächtigen fünf Tütchen mit Betäubungsmitteln für den Preis von 50 Euro übergeben. Eine Durchsuchung des Mannes förderte weitere 44 verpackte Konsumeinheiten Marihuana zu Tage. Der Dürener wurde vorläufig festgenommen und nach der Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt.