1. Lokales
  2. Düren

Düren: Raubüberfall auf zwei Geldinstitute: Fahndung nach Bankräuber läuft

Düren : Raubüberfall auf zwei Geldinstitute: Fahndung nach Bankräuber läuft

Innerhalb von etwa zwanzig Minuten verübte ein bislang unbekannter Mann am Freitag zwei Raubüberfälle auf Geldinstitute in Hoven und Derichsweiler. Die Polizei hat am gleichen Tag noch nach dem Mann mit einem Hubschrauber gesucht - ohne Erfolg.

Die Polizei wurde gegen 10.35 Uhr von dem ersten Überfall in der Birkesdorfer Straße informiert. Hier hatte der Täter die Bank betreten und mit einer Schusswaffe nach Geld verlangt. Als er dieses nicht bekam und stattdessen der Alarm auslöste, ergriff der Mann die Flucht. Mehrere Streifenwagen fuhren sofort zur Einsatzort.

Noch während die Ermittlungen in vollem Gang waren, wurde gegen 10.55 Uhr ein zweiter Alarm in einer Bank in der Agathastraße ausgelöst. Hier war der Täter ähnlich vorgegangen und erbeutete möglicherweise eine noch unbekannte Menge an Münzgeld.

Ob es sich in beiden Fällen um den gleichen Täter handelt, ist derzeit noch nicht bekannt. Laut Zeugenbeschreibung ist der Mann circa 1,75 bis 1,80 Meter groß und hat eine stämmige Figur. Er hat graue, kinnlange, gelockte Haare, einen breiten Nacken und ein rundliches Gesicht. Bekleidet war er zur Tatzeit mit einer Sturmhaube, einer dunkelblauen Jacke und einer Jeanshose. Sein Alter wird auf ungefähr 45 Jahre geschätzt.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 02421/949-6425 zu melden.

(red/pol)