Kreis Düren: Randale, Streitigkeiten und Alkoholkontrollen

Kreis Düren: Randale, Streitigkeiten und Alkoholkontrollen

Die Anzahl der Polizeieinsätze in der Silvesternacht ist nahezu auf dem Niveau des Vorjahres geblieben.

Zwischen Donnerstagabend und Neujahrsmorgen mussten die Polizeibeamten der Dürener Einsatzleitstelle insgesamt 131 Mal ausrücken. Im Zeitraum des Vorjahres waren es 134 Einsätze.

Die Bandbreite der Vorfälle erstreckte sich aktuell auf randalierende Personen (21 Fälle), die Verfolgung von Körperverletzungsdelikten, die Schlichtung von Streitigkeiten (sieben Fälle) und die Überprüfung des sachgerechten Umgangs mit Feuerwerkskörpern (sieben Fälle).

Zudem wurden die Polizisten in sechs Fällen zu Bränden gerufen, mussten an Einbruchstatorten (sechs Fälle) ermitteln und kümmerten sich um drei hilflose Personen.

Bei Alkoholkontrollen unter 119 Fahrern stellten die Beamten fest, dass vier Personen nicht mehr verkehrstauglich waren.

Mehr von Aachener Zeitung