Düren: Radfahrer versteckt auf der Flucht Drogen

Düren: Radfahrer versteckt auf der Flucht Drogen

Es sollte eigentlich eine Kontrolle eines Fahrradfahrers werden, der gegen 23.30 Uhr entlang der Euskirchener Straße ohne Licht an seinem Gefährt unterwegs war. Als der Radler die Polizisten sah, schmiss er sein Zweirad in ein Gebüsch und versuchte zu entkommen.

Er rannte über das Gelände eines Discounters in Richtung Römerstraße und kletterte dort über eine beinah zwei Meter hohe Mauer in den Hof eines Hauses an der Amsterdamer Straße. Auch eine weitere Mauer konnte die Flucht nicht stoppen, so dass die Polizisten, ihn zunächst aus den Augen verloren.

Eine Absuche der Grundstücke führte schließlich zum Auffinden des Radfahrers: Der 26 Jahre alte Dürener konnte hinter einem Gartenhaus ausfindig gemacht werden. Der Grund für sein Verhalten war auch schnell gefunden.

Als die Beamten sich den Fluchtweg des Mannes noch einmal genau ansahen, fanden sie Drogen, die der 26-Jährige versucht hatte vor den Beamten zu verstecken. Auch in seiner Kleidung wurden später noch weitere Drogen sichergestellt.

Da gegen den Dürener des Drogenhandels verdächtigt wird, wurde er vorläufig festgenommen und musste die Nacht bei der Polizei verbringen.

Nach seiner Vernehmung am Dienstagvormittag wird der Beschuldigte, der zwar in Düren gemeldet, aber de facto ohne festen Wohnsitz ist, einem Haftrichter zur Anordnung einer Untersuchungshaft vorgeführt.

(red/pol)