Powervolleys Düren vor den Play-Offs gegen die Alpenvolleys

Düren : Dürens Powervolleys wollen dem Gegner wieder ihr Spiel aufzwingen

Stefan Falter, Trainer der SWD Powervolleys, ist gespannt: „Mal schauen, wie die Alpenvolleys auf die 1:3-Niederlage reagieren.“ Am Sonntag (Anpfiff 18 Uhr) bestreiten die Dürener das Viertelfinal-Rückspiel in Innsbruck gegen die österreichisch-deutsche Kombination mit einer 1:0-Führung im Rücken.

Mit einem Sieg würden die Rheinländer das Halbfinale der Play-off-Runde erreichen. Bei einer Niederlage stünde das entscheidende Spiel am 8. April in Düren an.

„Wir müssen wieder versuchen, unser Spiel über das der Gastgeber zu stülpen“, lautet der Wunsch von Falter. In Düren gelang dies trotz 16 Aufschlagfehler: „Das war kein Problem, weil wir den Druck konstant hoch gehalten haben“, sagt Falter. Und so setzt der Coach aus Schmidt auch wieder auf die Flatteraufschläge von Tim Broshog und darauf, dass der Mittelblocker wie in der Arena Kreis Düren den Alpen Volleys am Netz in Block und Angriff das Fürchten lehrt.

Um die Auswirkungen der fast 700 Kilometer langen Anreise so gering wie möglich zu halten, werden die Powervolleys am Samstagabend noch ein Fitnessstudio in der Tiroler Metropole aufsuchen.

(sis)
Mehr von Aachener Zeitung