Am Bahnhof in Düren: Polizei fahndet nach Exhibitionisten

Am Bahnhof in Düren : Polizei fahndet nach Exhibitionisten

Die Polizei bittet um Hinweise auf einen Tatverdächtigen, der am frühen Samstagmorgen am Dürener Bahnhof einer Frau „stark unsittlich“ gegenüber getreten ist.

Gegen 7 Uhr hatte die Geschädigte, eine junge Frau aus der Region, ihren Wagen auf dem Parkplatz am Nordeingang am Ludwig-Erhard-Platz abgestellt. Noch bevor sie das Auto verlassen hatte, trat der Täter mit geöffneter Hose auf die Geschädigte zu. Nachdem sie dann ausgestiegen und in den Bahnhof gegangen war, wurde sie ungehemmt von dem völlig dreisten Gesuchten mit entblößtem Glied durch den Tunnel bis in den Zug auf Gleis 5 verfolgt.

Als die verängstigte Geschädigte sich einen sicheren Platz in der Nähe anderer Fahrgäste gesucht hatte, stand der Mann dann plötzlich außen auf dem Bahnsteig am Fenster und onanierte bis der Zug losfuhr. Die Polizei erhielt erst später Kenntnis von der Straftat und sucht jetzt mit der Beschreibung nach Hinweisen auf den Täter.

Er ist geschätzt 1,80 Meter groß und 20 bis 25 Jahre alt. Auffallend sollen blonde Dreadlocks sein, die unter einer schwarzen Mütze des Täters hervorlugten. Im linken Ohr hat der Exhibitionist einen Ohrring getragen. Bekleidet war er mit einer schwarzen Regenjacke, einer Bauchtasche sowie einer roten Hose.

Hinweise nimmt die Leitstelle der Polizei unter Telefon 02421/949-0 entgegen. Die Polizei rät in vergleichbaren Fällen sofort den Notruf 110 zu wählen und sich unmittelbar und lautstark anderen Passanten anzuvertrauen.

(red/pol)