Düren: Polizei auf den Fersen und Drogen an den Füßen

Düren: Polizei auf den Fersen und Drogen an den Füßen

Ein flüchtender Fahrraddieb ist am späten Samstagabend von der Polizei in Düren gestellt worden. Doch der Diebstahl war nicht das einzige Vergehen des 33-Jährigen. In seinen Socken konnten die Beamten verschiedene Drogen finden.

Um 22.40 Uhr beobachtete eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Düren auf der Paradiesstraße den 33-jährigen Radfahrer, der mit seiner rechten Hand über seiner rechten Schulter ein weiteres Zweirad transportierte.

Auf erste Anhaltezeichen der Polizisten reagierte der Tatverdächtige mit Ballastabwurf. Er schmiss das offensichtlich gestohlene Fahrrad, was sichtbar mit einem Schloss gesichert war, von sich und fuhr davon.

Nach einer kurzer Verfolgung ging ihm wohl die Puste aus, so dass er widerstandslos auf der Veldener Straße festgenommen werden konnte.

In seiner späteren Vernehmung gestand der bereits polizeibekannte 33-jährige Dürener, das Rad auf der Tivolistraße gestohlen zu haben. Bei einer Durchsuchung des Mannes kamen aus seinen beiden Socken dann auch noch Drogen ans Licht. Links hatte er ein Tütchen mit einer Ecstasy-Pille, rechts ein Tütchen mit Cannabis versteckt.

Die Herkunft des vom Dieb benutzten Rades wird derzeit überprüft. Die Rückgabe des gestohlenen Zweirads an den rechtmäßigen Eigentümer wird noch veranlasst. Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung