Kreis Düren: Philologen und CDU warnen vor Schulversuch

Kreis Düren: Philologen und CDU warnen vor Schulversuch

„Die Gemeinschaftsschule ist ein Etikettenschwindel.” Darüber sind sich der Bezirksvorstand Düren des Philologenverbandes unter Vorsitz von Peter Lochner und der CDU-Arbeitskreis Bildung unter Vorsitz von Thomas Floßdorf einig.

Sie betonen, dass die Einführung von Gemeinschaftsschulen nicht erlaubt sei, wenn nur eine Schulform beteiligt sei. So könnten die Hauptschulen in Vettweiß und in Nörvenich sich nicht zu einer Gemeinschaftsschule zusammenschließen, erläutert Floßdorf.

Für CDU und Philologenverband ist daher klar, dass nur durch einen Schulverbund, also den Zusammenschluss zweier Schulen, ein wohnortnahes Schulangebot gewährleistet werden kann. „Die Gemeinschaftsschule kann erst ab 69 Schülern gebildet werden, diese Zahl an Schülern bekommen kleinere Kommunen nicht zusammen”, betonen Lochner und Floßdorf. Floßdorf warnt davor, an dem Schulversuch teilzunehmen und bestehende, gute Schulstrukturen zu zerschlagen, ohne zu wissen, wohin die Reise gehe.

Mehr von Aachener Zeitung