Düren: Peter und Paul wieder in den Startlöchern

Düren: Peter und Paul wieder in den Startlöchern

„Wann knackst Du denn die Million?“ Diese Frage mag und kann Peter Borsdorff bald nicht mehr hören. Obwohl der Begründer und Motor der Aktion „Running for kids“ mit dem Erlös aus dem 16. Peter & Paul-Benefizlauf am Freitag, 27. Juni, diesem Ziel einen bedeutenden Schritt näher kommen kann.

Denn bis jetzt hat der 70-jährige „Läufer mit der Büchse“ seit 1995 knapp 900.000 Euro erlaufen. „In diesem Jahr habe ich schon 97.000 Euro an Spenden ausgeben können“, berichtete Peter Borsdorff dem Bürgermeister. Denn auch für Paul Larue ist die Veranstaltung auf dem Sportgelände des Dürener Turnvereins 1847 der 16. Lauf dieser Art. Aus den 15 Läufen bisher konnte Borsdorff Spendeneinnahmen von 198500 Euro erzielen.

Die 23 Schecks hat Peter Borsdorff schon ausgefüllt, und Friedhelm Esser hält die VHS-Gutscheine für Stadtführungen bereit — zur Freude auch von Bürgermeister Paul Larue. Foto: Schröder

„Die Teilnehmerzahlen und die zurück gelegten Sympathiekilometer explodieren“, freute sich der Organisator des Laufes, der absolut kein Wettkampf ist. Jeder kann nach seiner Forum und Kondition Runden drehen: Joggen, Walken oder Laufen. Oder, wie es einige Behinderte wieder machen werden, mit Rollstuhl oder Rollator Runden drehen. Jeder Kilometer zählt. Und bringt Geld in die Kasse von „Running for kids“. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Und Sibille Dienstknecht, die mit dem mechanisch betriebenen Messgerät die Runden zählen wird, sieht wieder der Schwerstarbeit für ihren Daumen entgegen. Waren es im vorigen Jahr doch rund 1600 Teilnehmer, die knapp 16.000 Kilometer zurück legten.

Wenn das Wetter mitspielt, dürfte es auch in diesem Jahr auf der Jahnkampfbahn wieder so sein. Vereinsgebundene Sportler, Freizeitläufer und andere, die einfach nur helfen wollen, finden sich ab 17 Uhr ein und können bis 20 Uhr auf die Bahn gehen. Auch Schützlinge verschiedener Behinderteneinrichtungen wie beispielsweise aus dem belgischen Elsenborn werden wieder dabei sein.

Pausen und Wiedereinstieg sind jederzeit möglich. Und Erfrischungen zwischendurch auch. Die übrigens werden von einem Stamm treuer Freunde alljährlich gespendet, so dass jede Einnahme ausschließlich in den Hilfsfonds geht. „Ohne diese Sponsoren und ein eingespieltes Helferteam wäre es nicht möglich, eine Veranstaltung dieser Größenordnung zu stemmen“, weiß Borsdorff.

Und wie jedes Jahr wird auch wieder die „Peter & Paul-Sau“ für Spenden bereit stehen. Gesucht werden noch Kilometer-Sponsoren und sonstige Spender. Zwei Minuten vor 20 Uhr werden Borsdorff und Larue auf die Bahn gehen. Kinder werden dann weitere 23 Spendenschecks im Wert von je 500 Euro an die Empfänger überreichen, deren Namen noch geheim sind.

Kostenlose Stadtführungen

Und mit von der Partie ist auch die Volkshochschule Rureifel. Sie spendiert für die Tombola Gutscheine zu kostenlosen Stadtführungen. Eine ganz wichtige Bitte zum Schluss: Um ein Verkehrschaos rund um das DTV-Gelände zu vermeiden wird dringend gebeten, Parkmöglichkeiten bei der Firma Queck und in der Industriestraße zu nutzen.

Mehr von Aachener Zeitung