Paul Panzer in der Arena Düren

„Midlife Crisis … willkommen auf der dunklen Seite“ : Paul Panzer spricht über „goldene Mitte“ des Lebens

Das Leben ist kein Ponyhof. Das ist allgemein bekannt. Doch was die „goldene Mitte“ des Lebens für uns alle bereithält, damit konnte selbst Paul Panzer nicht rechnen. In seinem neuen Programm „Midlife Crisis … willkommen auf der dunklen Seite“ zeigt sich der Ausnahmekünstler in der Krise seines Daseins.

Ob er erkennt, worauf es ankommt, sich seinen Zweifeln ergibt oder doch lieber noch mal komplett durchstartet, erleben die Zuschauer live: am Samstag, 16. Mai 2020, 20 Uhr, in der Arena Kreis Düren.

Das Paulchen hat die 40 überschritten und schon, so scheint es, alles erreicht – er kann stolz auf sich sein. Er ist ins richtige Alter gekommen – und ins Grübeln: „Und was kommt jetzt? Soll es jetzt so bleiben? War das alles?“

Denn sind die Kinder erst erwachsen und ist die Frau auf Weltreise, macht die „Midlife Crisis“ auch vor ihm nicht halt. Zum ersten Mal im Leben hat Panzer Zeit nur für sich und die Frage: „Was bleibt, wenn nichts mehr bleibt?“ Woher kommt das Gefühl, von nun an ginge es nur noch bergab? Und was hilft dagegen? Neue Ziele stecken? In die Disco mit Bolle? In die Beauty Farm mit Hilde? Marathon vielleicht? Oder vielleicht eine Nummer kleiner: Erst einmal überhaupt vom Sofa aufstehen?

Nicht umsonst hat Panzer hat sein aktuelles, siebtes Programm „Midlife Crisis … willkommen auf der dunklen Seite“ genannt. Nach mehr als 15 Jahren an der Spitze der deutschen Comedy und sechs der erfolgreichsten Comedy-Bühnen-Shows überhaupt tritt der Ausnahmekomiker nun seine emotionalste und persönlichste Reise an: eine Geisterbahnfahrt durch das Tal der Tränen, durch das jeder Mann und jede Frau einmal muss, vielleicht ja gar zusammen!?

Zum Glück ist Panzer ja ein messerscharfer Analytiker und weiß, wie er mit den vielen plötzlichen Ideen umgehen und die ganzen Klischees einordnen soll.

Tickets sind erhältlich in allen bekannten Vorverkaufsstellen, Agentur Schiffer, Düren, unter 02405/40860 oder online unter www.meyer-konzerte.de.

Mehr von Aachener Zeitung