Inden/Altdorf: Pankratius-Sportschützen: Schüler holen Vize-Titel in München

Inden/Altdorf: Pankratius-Sportschützen: Schüler holen Vize-Titel in München

Auf der Olympiaschießanlage in München-Hochbrück wurden die Deutschen Meisterschaften der Sportschützen ausgetragen — mit dabei: 21 Starter der Pankratius-Sportschützen Inden/Altdorf, die sich neun Tage lang in neun Disziplinen mit der Schießsportelite messen durften.

Den Auftakt machte Nicole Juchem, die mit 388 von 400 Ringen den 114. Platz in der sehr stark besetzten Damenklasse errang. Tags darauf stand für Alexander Finke sein Debüt an: Der 17-Jährige lieferte einen intelligent geführten Wettkampf ab und platzierte sich mit 572 von 600 Ringen als 42. im Mittelfeld der Junioren B Klasse. Besonders stolz waren die Trainer darauf, dass Finke sein Landesmeisterschaftsergebnis übertraf. „Das erste Mal auf der ‚Deutschen‘ ist etwas Besonderes. Alexander hat wirklich vom ersten bis zum letzten Schuss konzentriert gearbeitet. Er kann sehr stolz sein“, lobte seine Trainerin Nina Hölzen.

Respektables Herren-Ergebnis

Am Montag war der Großkampftag, griffen doch mit einer Luftgewehr- und einer Kleinkaliber-liegend-Mannschaft zahlreiche PSS-ler in das Geschehen ein. Bei den Herren belegte Jürgen Müller mit dem Luftgewehr den 62. Platz von 179 Teilnehmern (381 Ringe). Herbert Zimmermann und Frank Schumacher erreichten mit 376 und 370 Ringen die Plätze 116 und 162. In der Mannschaftswertung reichte es so mit Platz 15 für ein respektables Ergebnis.

Das Kleinkaliber-liegend-Team mit den Schützen Jochen Schmitz, Hermann-Josef Riesen und Herbert Zimmermann stellte im Anschluss ihr Können unter Beweis. Mit Platz zwölf erzielten sie ein gutes Resultat. In der Einzelwertung erreichte Schmitz mit 587 Ringen das beste PSS-Ergebnis (Rang 24). Riesen (561 Ringe) und Zimmermann (579) belegten die Plätze 61 und 71. „Leider hatten wir aufgrund des Regens und des gleichzeitigen Sonnenscheins mit den Lichtverhältnissen etwas zu kämpfen. Daher kann sich das Ergebnis durchaus sehen lassen“, sagte Riesen.

Am nächsten Tag traten Lara Heiden, Jana Erstfeld und Anna Janshen im Kleinkaliber-Wettkampf über 100 Meter an. Die Mannschaft erreichte einen überzeugenden vierten Platz. In der Einzelwertung kam Anna Janshen mit 296 von 300 Ringen auf den achten Platz. Lara Heiden überzeugte mit 293 Ringen und Platz 26. Jana Erstfeld kam mit 288 Ringen auf den 53. Platz des starken Teilnehmerfeldes.

Im Kleinkaliber-Dreistellungskampf trumpfte David Schumacher mit 558 Ringen und seiner persönlichen Bestleistung auf und erreichte einen starken 20. Platz.

Der Mittwoch stand im Zeichen der Armbrustschützen. Dabei hatten die PSS mit Jürgen Müller und David Schumacher gleich zwei Eisen im Feuer: Müller erkämpfte sich bei den Herren mit 372 Ringen den Mittelfeldplatz 24. David Schumacher erreichte bei den Junioren den 33. Platz (352 Ringe).

Am Freitag griffen die Schüler im Drei-Stellungskampf mit dem Luftgewehr in den Wettkampf ein. Dort zeigten Laura Schmitz, Lara Schumacher und Stephan Siegmund, dass sie sich vor den besten Schützen ihrer Altersklasse nicht verstecken müssen. Laura Schmitz schrammte mit 586 Ringen auf Platz fünf knapp am Siegerpodest vorbei. Lara Schumacher erreichte mit 582 Ringen Platz 15. Stephan Siegmund kämpfte sich mit 576 Ringen und Platz sieben. In der Mannschaftswertung holte das Trio Rang vier. „Es hat sehr viel Spaß gemacht, den Dreien beim Wettkampf zuzusehen. Auch wenn sich die Mannschaft hier einen Platz auf dem Podest gewünscht hat, ist es dennoch eine Auszeichnung, zu den besten Teams in Deutschland zu gehören“, meinten die Trainer.

Zu Deutschlands Besten

Am letzten Wettkampftag bestätigten die Schüler, dass sie zu Deutschlands Besten gehören und sorgten für eine Vereinssensation: Im Luftgewehr-Freihand-Wettkampf (20 Schuss stehend) erreichte die Mannschaft mit den Schützen Laura Schmitz, Lara Schumacher und Stephan Siegmund den zweiten Platz — Vizemeister! Mit insgesamt 574 Ringen zog das Team mit dem Deutschen Meister RWS Franken gleich. Hier entschied lediglich das Ergebnis aus den letzten zehn Schüssen über die Farbe der Medaille.

In der Einzelwertung wurde Laura Schmitz wurde mit 195 Ringen Sechste, Lara Schumacher mit 190 Ringen 35. Stephan Siegmund kam mit 189 Ringen auf Platz acht und Lara Christina Schleuter mit 182 Ringen auf Platz 140 .

Der 1. Vorsitzende Gottfried Crützen lobte: „Das Training hat sich auf der Deutschen Meisterschaft mehr als ausgezahlt. Unsere Schülermannschaft hat sich selbst übertroffen hat. Aber auch die anderen Schützen des Vereins müssen sich nicht verstecken.“

Mehr von Aachener Zeitung