Düren: Orchideensonntagszug: Jecke bringen tonnenweise Kamelle unters Volk

Düren: Orchideensonntagszug: Jecke bringen tonnenweise Kamelle unters Volk

Die Ampel für den größten „Zoch“ im Dürener Land steht wieder auf Grün: Um 14 Uhr startet der Orchideensonntagszug in Düren. Etwa 2400 Teilnehmer werden sich auf den Weg durch die Innenstadt machen.

Der Zugweg ist 5,5 Kilometer lang, die Narren ziehen voraussichtlich 3,5 Stunden durch die Stadt. Im Zug spielen 17 Musikkapellen mit 700 Musikern. Die weiteste Anreise haben zwei Gruppen aus Rechberghausen bei Göppingen. 50 Fahrzeuge und Gespanne sind angemeldet, darunter 20 Komiteewagen.

„Den krönenden Abschluss des Zuges bilden unser Prinzenpaar Wimar I. und Ute I. und Kinderprinz Tom I.“, sagt Zugleiter Jürgen Außem. Tonnenweise Chips, Gummibärchen und Kamelle sowie Plüschtiere, Blumen und Fußbälle seien von den Zugteilnehmern eingekauft worden.

Der Zug schlängelt sich durch folgende Straßen: Josef-Schregel-Straße, Arnoldsweiler Straße, Hans-Brückmann-Straße, Bismarckstraße, Schenkelstraße, Zehnthofstraße, Kaiserplatz, Victor-Gollancz-Straße, Weierstraße, Wilhelmstraße, Ahrweilerplatz, Oberstraße, Friedrichstraße und Hohenzollernstraße. „Am schönsten wird der Orchideensonntagszug, wenn alle Zugteilnehmer und Zuschauer zur Musik mitsingen, schunkeln und einfach nur friedlich feiern“, sagt der Zugleiter.

Unter neuer Leitung und mit geändertem Zugweg schlängelt sich am Rosenmontag ab 14 Uhr der Zug durch Birkesdorf. Unter der Leitung der „Löstige Jonge“ und der „Grieläächer“ machen sich mehr als 450 Teilnehmer auf den Weg durch Dürens größten Stadtteil. Der Zugweg wurde stark verändert. Vom Aufstellpunkt an der Kopernikusstraße geht es entlang der Nordstraße bis in den Weidenpesch.

Nach einem kurzen Stück durch die Flemmingstraße geht es über die Dr.-Pesch-Straße, Birkenallee und Eintrachtstraße zur Dorfstraße. Endpunkt ist die Festhalle. Den Besuchern werden zwei Highlights geboten. Erstmals nehmen die „Närrischen Nord-Dürener“ teil, auch Dürens Prinzenpaar gibt sich die Ehre. Am Rosenmontag feiert Prinzessin Ute I. ihren 40. Geburtstag. Die Teilnahme ist eine Herzensangelegenheit.

(sj)
Mehr von Aachener Zeitung