1. Lokales
  2. Düren

Düren: Option für Hotel und Jobcenter

Düren : Option für Hotel und Jobcenter

In zwei Projekte, die Stadt und Kreis Düren gleichermaßen tangieren, kommt offenbar Bewegung. In einer aktuellen Bauvoranfrage an die Stadtverwaltung will ein potenzieller Investor klären, ob auf dem ehemaligen Citybad-Gelände neben dem Kreishaus ein Gebäude zu realisieren ist, das ein Hotel mit dem geplanten Jobcenter unter einem Dach vereint.

Dem Vernehmen nach handelt es sich um die Goldstein-Gruppe.

Landrat Wolfgang Spelthahn äußerte sich am Mittwoch zurückhaltend auf die Frage, ob sich hier fassbare Lösungen abzeichneten. Gleichwohl sprach Spelthahn von einer „erstaunlichen Entwicklung” und nannte „verschiedene Optionen”, die sich derzeit eröffneten.

Es würden gegenwärtig Gespräche geführt, bestätigte der Landrat lediglich. In der Bauvoranfrage sollte nach seinen Informationen die Machbarkeit bestimmter Lösungen geklärt werden. Die Hotel-Variante auf dem Citybad-Areal sei jedenfalls nicht vom Tisch. Es gebe mehere Interessenten, die sich bemühten, das Gelände zu entwickeln. Auch die Brache an der Marienstraße betreffend sei man vorangekommen.

Konkreter mochte der Landrat nicht werden. Spelthahn sagte mit dem Hinweis auf geplatzte Hoffnungen: „Ich werde erst dann öffentlich zu dem Thema Stellung nehmen, wenn die Unterschriften unter Verträgen getrocknet sind und die Kaufsumme für das Grundstück überwiesen ist.”