Düren: Oliver Kuck kratzt am eigenen Kirchkern-Rekord

Düren: Oliver Kuck kratzt am eigenen Kirchkern-Rekord

Die Treppen hinauf zum Empire State Building in New York ist Stefan Minten unschlagbar, doch bei der 32. WM im Kirschkern-Weitspucken zum Auftakt der Annakirmes zahlt der einzige Treppenlaufprofi der Welt im Feld der Geschlagenen Lehrgeld.

Mit 10,50 Meter reicht es für den Bonner nicht mal zum Einzug in die Finalrunde, nur für eine Magenverstimmung.

In der Endrunde trumpft Spucklegende Oliver Kuck mal wieder ganz groß auf. Wenn er den Kern sauber abkaut, die Zunge rollt und den Körper wie einen Flitzebogen spannt, wackeln die Rekorde.

Gleich in seinem ersten Versuch der Endrunde pulverisiert der Weltrekordler die vorherigen Ergebnisse und kratzt mit 21,47 Meter sogar an seiner eigenen Bestleistung von 21,71m aus dem Jahr 2003.

Eine Weite, die nur noch einmal annähernd erreicht wurde: vom Dürener Guido Kall (20,39 m). Bei den Damen gewinnt Ceyla Aydin, bei den Junioren der Kreuzauer Thomas Maintz.

Mehr von Aachener Zeitung