1. Lokales
  2. Düren

Unfall in Düren: Ohne Fahrerlaubnis vor der Polizei geflüchtet

Unfall in Düren : Ohne Fahrerlaubnis vor der Polizei geflüchtet

Ein 19 Jahre alter Mann ist vor einer Polizeikontrolle in Düren geflüchtet. Bei seiner nachfolgenden Flucht durch innerstädtische Straße verlor er jedoch die Kontrolle über seinen Wagen.

Beamte der Polizeiwache Düren bemerkten am Dienstagabend kurz vor Mitternacht einen Wagen auf der Euskirchener Straße, der ohne die zur Nachtzeit erforderliche Beleuchtung unterwegs war. Als die Polizei die Verkehrskontrolle mittels Anhaltezeichen einleiten wollte, gab der Fahrzeugführer Gas und flüchtete mit einer deutlich überhöhten Geschwindigkeit und unter Missachtung zweier Rotlicht zeigender Ampelanlagen. „Zu einer Gefährdung von unbeteiligten Personen kam es dabei glücklicherweise nicht“, erklärt die Polizei. Über die Kölnstraße und die Schützenstraße fahrend endete die Flucht schließlich an der Einmündung Schützenstraße und Bismarckstraße.

Dort prallte der 19-Jährige aus Niederzier mit dem Auto gegen eine Verkehrsinsel und beschädigte den Wagen so sehr, dass dieser nicht mehr fahrbereit war. Der junge Mann, der den Unfall unverletzt überstand, konnte gestellt werden und offenbarte auch unmittelbar den Grund für seine Flucht. Er war nämlich nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann vor Ort entlassen. Das Auto wurde sichergestellt. Diesen hatte der Mann aus Niederzier sich wohl offensichtlich ausgeliehen. Somit richten sich die Ermittlungen aktuell auch gegen den Verleiher und die möglicherweise von diesem Umstand gänzlich unwissende Fahrzeughalterin.

(red/pol)