Nideggen: Obdachloser setzt mit wärmendem Feuerchen Hütte in Brand

Nideggen: Obdachloser setzt mit wärmendem Feuerchen Hütte in Brand

Sein warmes Schlafplätzchen hätte ein Obdachloser in Nideggen beinahe mit dem Leben bezahlt.

Der 50-Jährige hatte sich in eisiger Nacht in einer morschen Holzhütte im Wald ein wärmendes Feuerchen angezündet und war eingeschlafen. Als die Hütte in Flammen stand, wachte er gerade noch rechtzeitig auf.

Mit verbrannten Kopf- und Barthaaren rannte er ins Freie. Kurze Zeit später traf die Feuerwehr ein. Bewohner eines naheliegenden Ortes hatten den Rauch bemerkt und sie alarmiert. Der Obdachlose sei wegen Atemproblemen in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Mehr von Aachener Zeitung