Kreuzau/Aachen: Nürburgring: Rennfahrer Gentgen bleibt beim Aachener FEV-Team

Kreuzau/Aachen: Nürburgring: Rennfahrer Gentgen bleibt beim Aachener FEV-Team

Der Motorsportler Benedikt Gentgen aus Obermaubach, 20 Jahre alt, wird in der anstehenden Saison wieder für das FEV Racingteam aus Aachen in der VLN-Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring an den Start gehen.

Am kommenden Wochenende stehen die Test- und Einstellfahrten auf dem Plan, darauf das Wochenende, am 24. März, beginnt die Saison. „Ob wir aber wirklich testen können, hängt vom Wetter ab. Noch sagt der Wetterbericht für den Nürburgring Minusgrade und Schnee voraus“, sagt Gentgen vor seiner zweiten Saison.

Das letzte Mal saß der 20-Jährige beim abschließenden Rennen der Vorsaison in seinem Seat Leon mit 350 PS. Besonders motiviert ist Gentgen für das 24-Stunden-Rennen am 10. Mai auf der Nordschleife (die üblichen Saisonläufe dauern vier Stunden), jedoch sei noch ein zusätzlicher Sponsor hilfreich, um die Kosten des teuren Spektakels zu decken, sagt er.

In der vergangenen Saison ist der 20-Jährige sieben von neun Rennen gefahren. Davon hat er eins gewonnen, landete drei Mal auf Platz zwei. Drei Mal ist er ausgefallen, jedoch nie wegen eines technischen Defektes, was auf der Langstrecke ein Zeichen ist. „Für die Saison bin ich wegen der Leistung aus dem Vorjahr optimistisch. Es wird aber dennoch schwieriger, weil dieses Mal mehr Autos an den Start gehen werden“, betont Gentgen.

(cro)