Düren: Nordstadtfest: Tanz, Musik und viel Folklore

Düren: Nordstadtfest: Tanz, Musik und viel Folklore

Kunterbunt präsentierte sich am Samstag der Stadtteil Düren-Nord beim Nordstadtfest. Die sechste Auflage mit Tanz, Musik, Folklore wurde erstmals von dem im vergangenen Jahr gegründeten Verein „Stadtteilvertretung Nord-Düren“ organisiert. Mehr als 28 Vereine, Einrichtungen, Firmen und Behörden wie das städtische Jugendamt verwandelten das Kulturfest in eine integrierte Leistungsschau mit Info-Börse.

„Das Interesse an unserer Arbeit ist von Jahr zu Jahr gewachsen und die Beteiligung am Nordstadtfest ebenfalls“, bilanzierte Atila Balikci von der Stadtteilvertretung. „Wir haben unsere Arbeit für den Stadtteil Schritt für Schritt auf ein sehr breites Fundament in der Bevölkerung gestellt“, fügte Rita Vogt von der Stadtteilvertretung hinzu. Die kulturelle Vielfalt und Mischung des Stadtteils spiegle sich auf dem Fest wider. Ebenso sei die rege Teilnahme an der Feier ein Zeichen dafür, dass die gemeinsame Arbeit aller Bevölkerungsgruppen für den eigenen Stadtteil Früchte trage.

Die Mitglieder der Stadtteilvertretung äußerten am Samstag ihre Hoffnung, dass es für das Programm Soziale Stadt auch weiterhin Mittel von Bund und Land gibt, ein entsprechender Antrag werde im Juli gestellt. „Wir haben noch viel vor“, sagte Rita Vogt. Der Stadtteil habe noch viel Potenzial. So soll das Leben im Dürener Norden jungen Familien schmackhaft gemacht werden. Eine Immobilienbörse sei geplant.

(sj)
Mehr von Aachener Zeitung