Nörvenich: Nörvenicher Seniorenheim Mariahilf feiert 80-jähriges Bestehen

Nörvenich: Nörvenicher Seniorenheim Mariahilf feiert 80-jähriges Bestehen

Wenn ein Altenheim selbst ins biblische Alter kommt, dann ist das allemal ein Grund zu feiern. So geschehen im Altenheim Mariahilf in Nörvenich. Die Einrichtung an der Rathausstraße feierte ihr 80-jähriges Bestehen mit einem Sommerfest für Bewohner, Angehörige, das Personal des Hauses und Gäste.

„Wir haben dabei ganz bewusst keinen pompösen Rahmen, sondern ein eher familiäres Ambiente geschaffen, in dem auch viele Gespräche geführt wurden“, erläutert Leiterin Marga Klein das Konzept, das voll aufging. Die Senioren und die zahlreichen Besucher fühlten sich wohl. Dazu trug auch die dezente Kaffeehausmusik der „Rita“-Band bei.

Die Combo aus drei Mitarbeitern des befreundeten Ritastifts in Düren besteht aus zwei Gitarristen und einer Akkordeonspielerin, die das „Rita“ in ihrem Bandnamen auch schon einmal selbstironisch mit „Radau im trauten Alltag“ übersetzen.

Und auch hauseigene Musikanten trugen zur musikalischen Gestaltung bei. Die „Neffeltaler“, eine Rhythmusgruppe der Bewohner untermalten Märsche und volkstümliche Musik mit diversen akustischen Elementen. Die älteste Musikerin dabei war übrigens noch einmal 20 Jahre älter als die Einrichtung: Sophie Kalenborn feierte erst vor kurzem ihren 100. Geburtstag.

(kel)