1. Lokales
  2. Düren
  3. Nörvenich

Straßensperrung: Zwischen Rath und Nörvenich entsteht ein Radweg

Straßensperrung : Zwischen Rath und Nörvenich entsteht ein Radweg

Autofahrer müssen Umwege in Kauf nehmen. Die Rather Straße wird für rund drei Monate gesperrt. Ein Radweg wird gebaut und ein Gewerbegebiet angeschlossen.

Die Bauarbeiten für einen wichtigen Lückenschluss im Radwegenetz der Gemeinde Nörvenich zwischen den Orten Rath und Nörvenich beginnen. Für den Bau des Radwegs und den gleichzeitigen Bau des Anschlusses des neuen Gewerbegebietes an die L495 wird die Rather Straße voraussichtlich für etwa drei Monate voll gesperrt. Bürgerinnen und Bürger aus Rath erreichen Nörvenich in dieser Zeit über die L495 oder die L263.

Obwohl eigentlich in der Baulast des Landesbetriebes Straßenbau NRW gelegen, wird die Gemeinde in den nächsten zwölf Monaten zusätzlich den Radweg zwischen Nörvenich und Pingsheim auf einem großen Teilstück sanieren. Die östlichen Gemeindeteile sollen mit diesen Maßnahmen für den Radverkehr wesentlich besser an den Hauptort angebunden werden.

Eine Radwegeverbindung zwischen Wissersheim und Rath ist ebenfalls in der Vorbereitung und wird umgesetzt, wenn der derzeit in einem mehrjährigen Beteiligungsverfahren in Neuaufstellung befindliche Regionalplan für den Regierungsbezirk Köln Rechtskraft erlangt hat und damit die Grundlage für eine Bebauung in diesem Bereich geschaffen ist. Da nicht die Gemeindeverwaltung und der Gemeinderat, sondern die Bezirksregierung und der Regionalrat Köln für das Regionalplanverfahren zuständig sind, kann laut Gemeindeverwaltung noch keine realistische Einschätzung zum weiteren Zeitablauf bis zum Verfahrensabschluss gegeben werden.

Im Westen der Gemeinde plant die Gemeinde außerdem den Bau eines Radweges von Binsfeld nach Düren im Jahr 2023 umzusetzen.

(red/vm)