"Boelcke"-Eurofighter sichern süddeutschen Luftraum

Eurofighter rund um die Uhr einsatzbereit : Jagdgeschwader „Boelcke“ übernimmt vier Wochen lang die Überwachung des Luftraums

Das Taktische Luftwaffengeschwader 31 „Boelcke“ übernimmt in der kommenden Woche wieder temporär die Sicherung des süddeutschen Luftraums.

Vom 30. April bis 29. Mai wird eine Alarmrotte bestehend aus zwei Eurofightern rund um die Uhr einsatzbereit sein, um bei einer Alarmierung binnen kürzester Zeit abfliegen zu können. Diese Bereitschaft dient sowohl als Beitrag zur integrierten NATO-Luftverteidigung als auch zur Sicherstellung der Sicherheit im deutschen Luftraum. Bei den Einsätzen der Alarmrotte handelt es sich oftmals um Unterstützung für zivile Luftfahrzeuge, die seitens der Flugsicherung nicht über Funk erreicht werden können, oder die sich nicht den Vorgaben des Luftfahrtrechtes entsprechend verhalten.

Die Fähigkeit, die Luftraumsicherung temporär übernehmen zu können, ist Teil des Aufgabenspektrums des Nörvenicher Geschwaders und muss regelmäßig in der Praxis unter Beweis gestellt werden. Daher übernimmt das Geschwader in den kommenden vier Wochen die Aufgabe für den südlichen Luftraum der Bundesrepublik, der normalerweise vom Taktischen Luftwaffengeschwader 74 in Neuburg an der Donau überwacht wird.

Mehr von Aachener Zeitung