Düren: „Nights in Hollywood“: Showrevue feiert in Düren Premiere

Düren: „Nights in Hollywood“: Showrevue feiert in Düren Premiere

Cary Grant, Audrey Hepburn, Marilyn Monroe und James Dean wohnen gemeinsam im „Golden Hollywood Hotel“, einem im Jenseits gelegenen Resort für die großen Stars der Kinogeschichte. Dort erzählen sie sich amüsante Anekdoten von früher und singen die schönsten Songs der Filmgeschichte.

Das ist die Rahmenhandlung für die von dem Dürener Künstler Philipp Maurer geschriebene Dinner-Showrevue „Nights in Hollywood“, die am Samstagabend im Restaurant im City Carrée Premiere hatte.

Zwischen vier kulinarischen Gängen erzählten die Darsteller der Leinwand-Heroen den Gästen Geschichten aus dem Nähkästchen des Filmgeschäfts. So erfuhr man, dass Billy Wilder über die sehr schlanke Audrey Hepburn zu Beginn ihrer Karriere mutmaßte, dass „dieses Mädchen den Busen wohl noch einmal völlig aus der Mode bringen“ würde oder dass der längste Kuss der Filmgeschichte 55 Sekunden dauerte und drei Drehtage beanspruchte. Enthüllt wird auch, dass Whitney Houstons Song „I Will Always Love You“ aus dem Film „Bodyguard“ zu Unrecht auf Hochzeiten sehr beliebt ist — es ist eigentlich ein Trennungslied...

Leider verrät Marilyn auch im Jenseits nicht, ob an der Theorie, dass der amerikanische Geheimdienst CIA den Auftrag zum Mord an der Ikone gegeben haben soll, etwas dran ist. Dafür moniert sich Cary Grant darüber, dass er sein Leben lang knapp an einem Oscar vorbeischrammte, um dann schließlich einen „Trost-Oscar“ für sein Lebenswerk zu erhalten.

Die Stärke der Darsteller liegt klar im Gesang. Besonders Maike Huppertz als Audrey Hepburn überzeugt mit ihrer stimmlichen Leistung. Besucherin Andrea Niekerke findet besonders gut, dass es ein Filmmusik-Quiz zum Mitraten gibt und dass viele Songs zum Mitsingen einladen. Zum Schluss wird zwischen den Tischen im City Carrée zu Irene Caras Hit „What A Feeling“ aus dem Film „Flashdance“ getanzt. Nächster Termin: 3. Dezember, Aachen, Forum M.

(ah)