Niederzier: Gemeinde investiert vier Millionen Euro für die Feuerwehr

Löschgruppen Niederzier und Oberzier : Modernes Feuerwehrgerätehäus für rund vier Millionen Euro

Der Zeitplan für den Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses für die Löschgruppen Niederzier und Oberzier im Bereich „Neue Mitte“ steht. Mit den Tiefbauarbeiten für das 4 bis 4,5 Millionen-Euro-Projekt soll im Januar, mit dem Rohbau im Februar begonnen werden, gab Dr. Markus Fischer vom Rheinbacher Ingenieurbüro Fischer Consult am Donnerstagabend im Bauausschuss bei der Vorstellung des Detailplanung bekannt.

Die neue Heimat der beiden Löschgruppen soll auf einer Fläche von 4000 Quadratmetern zwischen Gesamtschule und Netto-Markt entstehen mit direkter Zufahrt zur Niederzierer Straße (K2). Der funktionale Zweckbau, der auch einer Großstadtwehr gut zu Gesicht stehen würde, wird L-förmig angeordnet. Die Wagenhalle bietet Platz für acht Einsatzfahrzeuge, über sieben verfügen die beiden Löschgruppen derzeit. Direkt dahinter sind auf Wunsch der Ehrenamtler Werkstatt- und Lagerräume vorgesehen.

Baugenehmigung erteilt

Im zweiten Gebäudeflügel sind neben einem gemeinsamen Schulungsraum separate Aufenthaltsräume für beide Löschgruppen vorgesehen, darüber hinaus verschiedene Büros. Verbunden werden Sozialtrakt und Wagenhalle mit dem Umkleidebereich, der eine strikte Trennung von privater und Einsatzkleidung ermöglicht, sowie separate Räume, WCs und Duschen für Männer und Frauen vorsieht.

Zuletzt noch aufgetretene Probleme mit dem Höhenausgleich auf dem Areal konnten zwischenzeitlich gelöst werden, die Baugenehmigung liegt bereits vor, die ersten Ausschreibungen laufen, wie Markus Fischer erklärte. Nach derzeitigem Planungsstand soll das Gebäude inklusive der Außenanlagen im März 2021 fertiggestellt sein.

(ja)
Mehr von Aachener Zeitung