Konzert auf dem Rathausinnenhof: Die Höhner rocken Niederzier

Konzert auf dem Rathausinnenhof : Die Höhner rocken Niederzier

Es war ihr letztes Konzert vor der sechswöchigen Sommerpause. Bereits zum zweiten Mal traten die sechs Musiker der Band „Die Höhner“ auf dem Rathausinnenhof in Niederzier auf.

Konzerte der Band haben mittlerweile Traditions- und Kultstatus in der Dürener Umgebung erlangt. „In den vergangenen 27 Jahren gaben die Höhner 26 Konzerte in Düren: Ein Konzert musste leider abgesagt werden“, so Veranstalter Stefan Funken. Bevor der Veranstaltungsort nach Niederzier verlegt wurde, nutzte man das Schloss Burgau als Konzert-Location. Als die Auflagen der Stadt Düren erhöht wurden, nahm Stefan Funken das Angebot des Niederzierer Bürgermeister Hermann Heuser an.

Stefan Funken organisierte das Konzert zusammen mit Willi Wolff von Wolff Dienstleistungen sowie der Unterstützung der Gemeinde Niederzier und des örtlichen Andreas-Hauses.

Mit etwa 400 Konzertbesuchern war das Konzert nicht vollkommen ausverkauft. Das nasskalte Wetter trotz Hochsommers könnte ein Grund gewesen sein. Dennoch ließen sich weder Band noch Publikum davon beirren. „Das ist der tollste Auftritt im ersten Halbjahr 2019“, erzählte Frontmann Henning Krautmacher, als er auf die Bühne trat. „Es ist der letzte Auftritt vor den Ferien. Aber ich weiß nicht, ob Winter- oder Sommerferien“, fügte er humorvoll hinzu.

Dann fingen die Höhner auch direkt mit dem Konzert an. Klassiker der Band, wie „Echte Fründe“, „Schenk mir dein Herz“ und „Der liebe Gott weiß, dass ich kein Engel bin“, ließen die Herzen der Besucher höherschlagen und immer mehr im Publikum fingen an, lautstark mitzusingen. Bei dem Song „Wir halten die Welt an“ warf die Band einen riesigen, mit Luft gefüllten Ball in Form einer Weltkugel in die Menge. Die Stimmung war super, der Kontakt zwischen Band und Publikum nur durch wenig Abstand getrennt. Wer in der vordersten Reihe stand, hätte mit den Musikern von den Höhnern anstoßen können.

Mit „Hey Kölle“ spielte die Band das letzte Lied ihres offiziellen Programms. Nach einer kurzen Pause wurden aber noch drei Zugaben gespielt. „Steh auf, mach laut“, „Wenn nicht jetzt“ und zu guter Letzt der Endloshit „Viva Colonia“ waren das Stimmungshoch des Konzertes und gleichzeitig der Abschluss.

Und als der letzte Sound in den Boxen verstummt, hatten auch die Höhner Sommerferien.

(tj)
Mehr von Aachener Zeitung