Düren: Nicht nur zu schnell: Die Verstoßpalette eines Mofafahrers

Düren: Nicht nur zu schnell: Die Verstoßpalette eines Mofafahrers

Viel zu schnell gefahren, unter Einfluss von Drogen und das mit gestohlenem Kennzeichen: So geriet ein 25-jähriger Mofafahrer am Sonntagabend in eine Kontrolle der Dürener Polizei.

Gegen 20.30 Uhr war der junge Mann mit seinem Mofa auf der Fichtestraße unterwegs. Und das deutlich zu schnell, weshalb sich die Beamten entschieden, den 25-Jährigen aus dem Verkehr zu ziehen.

Bei der anschließenden Belehrung gestand er umgehend, sein Mofa technisch verändert zu haben. Dadurch erreichte es Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 80 Kilometern pro Stunde. Zudem räumte der Mann ein, das Kennzeichen seines Mofas gestohlen zu haben.

Da er sich entsprechend auffällig verhielt, fragten die Beamten den Verkehrssünder, ob er auch Drogen konsumiert habe. Er verneinte. Jedoch fanden die Beamten Drogen bei ihm, worauf der Dürener einräumte, Amphetamine und Cannabis zur Beruhigung genommen zu haben.

So endete die Verkehrskontrolle schließlich mit einer umfangreichen Strafanzeige. Die Rauschmittel und das Mofa wurden von der Polizei sichergestellt. Schließlich wurde dem Mann von einem Arzt noch eine Blutprobe entnommen.

(red/pol)