Hürtgen: Neue Königin ist „völlig perplex“

Hürtgen: Neue Königin ist „völlig perplex“

„Erst war ich völlig perplex, und dann habe ich mich sehr gefreut“, sagte Gisela Hieke im Saal Braun-Olefs vor versammelter Runde. Die 57-Jährige ist die neue Schützenkönigin der St. Kreuz Schützenbruderschaft Hürtgen 1871.

Mit dem 166. Schuss setzte sie sich gegen Peter Zimmermann, ihrem einzigen Mitbewerber, durch. An der Seite ihres Mannes Günther Hieke genoss sie die Inthronisierung. Günther Hieke führte als Schützenkönig die St. Kreuz Bruderschaft bereits zwei Mal in den vorherigen Jahren an. Als Ministerpaare von Gisela und Günther Hieke agieren Margret und Gilbert Hallmann sowie Rosemarie und Joachim Kollednigg.

Schützenprinz wurde mit nur einem Schuss Daniel Koll, ihn begleitet Jennifer Bergsch. Ministerpaare der beiden sind Lena Bergsch und Kevin Kayser sowie Joel Zimmermann und Denise Esser.

Den Titel als Schülerprinz sicherte sich mit dem 14. Schuss Oliver Kurten. Er wird von den Ministern Leon Zimmermann und Luca Wirtz begleitet.

Feierlich umrahmt wurde die Inthronisierung von den Volksmusikanten Vossenack, dem Tambourcorps Rheingold Hürtgen und weiteren Ortsvereinen.

Zudem standen Ehrungen auf dem Programm: Seit 25 Jahren sind Edith Koll, Michaela Körner, Manuel Barczewski-Simons, Silvia Wirtz, Inge Kurten, Marco Schmidt und Thomas Hürtgen dabei; seit 40 Jahren Herbert Voßen und seit 50 Jahren Gottfried Jung, Herbert Hellwig und Horst-Werner Rüttgers.

Die Ehrenscheibe erhielt Michael Schnitzler, den Pokal der Könige Willi Kurten, den Pokal der Prinzen Herbert Voßen und der Pokale der Ortsvereine ging an die Freiwillige Feuerwehr. Ältester Schütze im Saal war das Ehrenmitglied Richard Schormann mit 91 Jahren.

(gkli)
Mehr von Aachener Zeitung