Nörvenich: Neue Heimat für rund 500 Menschen

Nörvenich: Neue Heimat für rund 500 Menschen

Die Neffeltalgemeinde wächst. 10.876 Einwohner hat die Gemeinde Nörvenich, und fast täglich trudeln im Rathaus Anfragen junger Familien ein, die auf der Suche nach Bauland für ein Eigenheim sind.

Bürgermeister Dr. Timo Czech (CDU): „Es sind Menschen von auswärts, die nach Nörvenich wollen. Aber es melden sich auch viele Nörvenicher, die nach ihrer Berufsausbildung wieder zurück in die alte Heimat möchten.“

Es ist vor allem die Lage der Gemeinde, die für viele attraktiv ist. Innerhalb kürzester Zeit ist man von der Nörvenicher Gemeindegrenze auf den Autobahnen 4 und 61. „Wir haben zwar keine eigene Anschlussstelle“, erklärt Czech, „aber trotzdem liegen wir sehr günstig an gleich zwei Autobahnen.“

Sieben neue Bauvorhaben mit knapp 190 Baugrundstücken hat der Rat der Gemeinde Nörvenich seit dem Amtsantritt von Timo Czech im September vergangenen Jahres auf den Weg gebracht, das Baugebiet „In den Sommergärten“ im Ortsteil Wissersheim ist noch unter seinem Vorgänger Hans-Jürgen Schüller entstanden. Czech: „Dieses Gebiet war innerhalb von 18 Monaten ausverkauft. Die Nachfrage ist wirklich da.“

Die neuen Wohngebiete sollen im Zentralort, in Rath, Oberbolheim, Eschweiler über Feld und Wissersheim entstehen. Außerdem laufen bereits Überlegungen für weitere Gebiete in anderen Ortsteilen. „Pro Grundstück“, erklärt Timo Czech, „rechnet man im Schnitt mit 2,7 Einwohnern. Das bedeutet einen weiteren Zuwachs für unsere Gemeinde von rund 500 Menschen.“

Für viele der neuen Wohngebiete, von denen die meisten frühestens in anderthalb Jahren vermarktet werden können, liegen der Gemeinde bereits Reservierungen vor.

(kin)
Mehr von Aachener Zeitung