Düren: Neue Großraumdisco „Im großen Tal“ nimmt Form an

Düren: Neue Großraumdisco „Im großen Tal“ nimmt Form an

Es scheint, als würde die von Jugendlichen seit Jahren herbeigesehnte Großraumdisco in Düren endlich Realität. Wie Stefan Weschke, Vorsitzender der CDU-Fraktion und des Stadtentwicklungsausschusses, mitteilt, will die bundesweit und in Österreich tätige Firma MPC Music Park Concepts, die mehr als 20 Diskotheken betreibt, einen Teil des ehemaligen Praktiker-Marktes am Eingang zum Gewerbegebiet „Im Großen Tal“ nutzen.

Ein Projektentwickler hat die Immobilie zwischenzeitlich übernommen und soll sich mit MPC weitgehend einig sein. „Die Lage ist absolut die Richtige“, erklärt Weschke. Mit Anwohner-Beschwerden müsse man im Gewerbegebiet sicherlich nicht rechnen.

Mit seiner Ankündigung überraschte Weschke am Mittwochabend im Stadtrat die SPD-Fraktion. Kaum hatte sie festgestellt, dass der ehemalige Baumarkt doch ideal für eine Großraumdisco sei, verbunden mit dem Antrag, die Verwaltung zu beauftragen, nach möglichen Investoren und Betreibern Ausschau halten, da klärte Weschke die Genossen über die neuen Entwicklungen auf. „Aber umso besser, wenn wir alle das Gleiche wollen“, betonte der CDU-Fraktionschef.

Allerdings werde MPC nicht den kompletten Baumarkt-Komplex nutzen. Doch auch für die restliche Fläche zeichnet sich bereits eine Lösung ab. Ein Eventmanager will mit Büro und weiterer Veranstaltungsfläche in das Gebäude einziehen. Nicht in Frage komme laut Weschke weitere Gastronomie. Die gehöre in die Innenstadt.

Noch freilich sind nicht alle Hürden für das Projekt genommen. Ein wichtiger Schritt muss noch folgen. Der Stadtrat muss noch den Bebauungsplan ändern und eine Vergnügungsstätte mit Tanzcharakter erlauben, die bisher „Im großen Tal“ nicht errichtet werden darf.

(ja)
Mehr von Aachener Zeitung