Düren: Naturschutzbund zeichnet schmetterlingsfreundlichen Gemeinde-Garten aus

Düren: Naturschutzbund zeichnet schmetterlingsfreundlichen Gemeinde-Garten aus

Das Projekt „Zeit der Schmetterlinge“ des NABU NRW hatte erneut zum landesweiten Wettbewerb um den „Schmetterlingsfreundlichen Garten“ aufgerufen. Die besten 21 Teilnehmer wurden nun ausgezeichnet, darunter auch der „Ostgarten“, ein Projekt der Erwachsenenbildung der Evangelischen Gemeinde zu Düren.

Im Ostgarten an der Nörvenicher Straße 7-9 nahm man sich Zeit für Schmetterlinge. „Die Mitarbeiterin des Ostgartens, Doris Breuer, hat mit naturinteressierten Kindern und Erwachsenen Kräuter- und Schmetterlingsbeete angelegt“, erklärte Claus Mayr, stellvertretender Vorsitzender der NABU-Stiftung Naturerbe NRW, der die Auszeichnung vornahm.

Ein besonderer Blickfang sind die selbst gebauten Infotafeln im liebevoll gebauten Schmetterlingsbeet. „Dieses Engagement zeichnen wir gerne aus“, sagte Mayr weiter. Die Leiterin der Erwachsenenbildung, Doris Unsleber, freute sich über die Auszeichnung: „Zur gartenpädagogischen Arbeit gehört auch, bestehende Wildkräuter stehen zu lassen und auf Kunstdünger und Pestizide zu verzichten. Unser Grundsatz ist, stets im Einklang mit der Natur zu gärtnern.“

Zu den Unterstützern des Gartens zählt der Evangelische Frauenverein, dessen Vorsitzende Lilly Stiehr die Botschaft mitbrachte, dass die diesjährige Weihnachtssammlung des Frauenvereins komplett an den Ostgarten geht.