Kreuzau: Nächtliche Spazierfahrt endet in der JVA

Kreuzau: Nächtliche Spazierfahrt endet in der JVA

Eine Spazierfahrt verlief für einen 30-jähriger Mann aus Kreuzau in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wohl nicht nach Plan. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurden gleich mehrere Delikte sowie ein offener Haftbefehl gegen ihn festgestellt. Die Nacht endete in der Justizvollzugsanstalt.

Die Polizei führte die Verkehrskontrolle auf der Hauptstraße in Kreuzau durch, wobei der 30 Jährige und seine Begleiterin routinemäßig angehalten und kontrolliert wurden. Dabei fielen den Beamten gleich mehrere verdächtige Umstände auf.

Der Wagen war laut Polizeibericht nicht zugelassen, verfügte über keinen aktuellen Versicherungsschutz und der Fahrer konnte keinen Führerschein vorweisen. Weiterhin stand der Mann wohl unter Einfluss von Betäubungsmitteln und es lag ein Haftbefehl gegen ihn vor.

Der Mann wurde zur Polizeiwache gebracht, wo ihm Blut abgenommen wurde und er verhaftet wurde. Die nächtliche Ausfahrt mit seiner Freundin bescherte dem Kreuzauer somit eine Anzeige und einen Aufenthalt in der Justizvollzugsanstalt.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung