Kreis Düren: Nächstes Jahr wieder eine Notfallnummer für sexuelle Übergriffe

Kreis Düren : Nächstes Jahr wieder eine Notfallnummer für sexuelle Übergriffe

Das Telefon von Jenny Eicker von der Beratungsstelle für Mädchen und Frauen des Kreises Düren ist am Donnerstag komplett still geblieben. Zum ersten Mal hat die Beratungsstelle eine Rufbereitschaft für Frauen und Mädchen angeboten, die sexuelle Übergriffe erleben mussten.

„Dass keiner die Notfallnummer gewählt hat“, sagt Eicker, „heißt im Umkehrschluss nicht, dass es keine sexuellen Übergriffe gegeben hat. Die Hemmschwelle, bei Mädchen und jungen Frauen, sich Hilfe zu holen, ist nach wie vor sehr hoch.“ Sie mache in ihrer täglichen Arbeit immer noch die Erfahrung, dass viele Mädchen versuchen würden, mit sexuellen Übergriffen allein zurechtzukommen. „Die machen das mit sich selbst aus.“

Außerdem gäbe es viele Mädchen, denen das Bewusstsein fehlen würde, dass anzügliche Kommentare und unangenehme Berührungen nicht in Ordnung sind. „Natürlich findet sexuelle Gewalt nicht nur an Karneval statt“, sagt Jenny Eicker. „Aber der Alkoholkonsum lässt Hemmschwellen sinken, und dann kommt es häufiger zu solchen Übergriffen.“ Auch deswegen wird es im nächsten Jahr an Weiberfastnacht wieder eine Rufbereitschaft für Mädchen und Frauen geben.

„Wir machen weiter“

„Wir machen definitiv weiter“, sagt Eicker. „Es muss sich erst einmal rumsprechen, dass es diese Nummer gibt, und Mädchen und junge Frauen bei uns schnell und unbürokratisch Hilfe bekommen. Jeder fängt klein an. Es gibt absolut keinen Grund, das Angebot nach nur einem Jahr schon wieder einzustellen.“

Jenny Eicker ist froh, dass keiner die Notfallnummer für falsche Anrufe genutzt hat. „Natürlich haben wir darüber auch nachgedacht, aber zum Glück hat sich das nicht bewahrheitet.“ Eicker war am Donnerstag auf dem Schlossplatz in Jülich, wo es eine ähnliche Veranstaltung wie die auf dem Dürener Kaiserplatz gab. „Die Jugendlichen haben friedlich, aber ausgelassen gefeiert. Das war eine gelungene Veranstaltung.“

(kin)
Mehr von Aachener Zeitung