Langerwehe: Nachtfrost unterschätzt: Autos prallen frontal zusammen

Langerwehe: Nachtfrost unterschätzt: Autos prallen frontal zusammen

Völlig unterschätzt hat am Dienstagmorgen eine Autofahrerin die Gefahren des Nachtfrostes. Als sie in einer Kurve die Bodenhaftung verlor, rutschte sie nach links in den Gegenverkehr und prallte frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Beide Fahrerinnen und eine 15-jährige Beifahrerin wurden verletzt.

Die 20 Jahre alte Autofahrerin aus Eschweiler war auf der Leo-Höxter-Straße in Fahrtrichtung Langerweher Straße unterwegs. Zur selben Zeit war auch eine 51-jährige Autofahrerin, ebenfalls aus Eschweiler, auf der Leo-Höxter-Straße - allerdings in Gegenrichtung - unterwegs.

Der Rettungsdienst brachte alle drei Frauen zur ärztlichen Versorgung in umliegende Krankenhäuser. Die beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppdienste von der Unfallstelle geholt werden. Die Gesamtschadenshöhe dürfte mindestens 10.000 Euro betragen.

Die Polizei weist noch einmal ausdrücklich auf die Gefahr winterlich glatter Fahrbahnteile auch bei leichtem Nachtfrost hin und rät: „Fahren sie vorsichtig und reduzieren Sie das Tempo deutlich.“

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung