Düren: Nach Platzverweis: Frau rastet aus

Düren: Nach Platzverweis: Frau rastet aus

Weil sie Passanten angepöbelt hatte, sollte eine 27 Jahre alte Frau am frühen Mittwochabend des Platzes verwiesen werden. Während ihre beiden Begleiter der Aufforderung der Beamten nachkamen, rastete die Frau völlig aus und musste schließlich in Gewahrsam genommen werden.

Wie die Dürener Polizei mitteilt, trafen die Beamten gegen 18.10 Uhr auf die Frau, die sich mit zwei Begleitern vor einem Supermarkt in der Valencienner Staße aufhielt. Offensichtlich hatte das Trio hier Alkohol getrunken, worauf nicht nur zahlreiche Bierflaschen, sondern auch der Zustand der 27-Jährigen hinwiesen.

Die Polizisten verwiesen die drei des Platzes, nachdem sie Passanten angepöbelt hatten. Während sich die zwei Begleiter an die Aufforderung hielten, rastete die Frau laut Bericht vollkommen aus. Sie erklärte ungehalten, keinen festen Wohnsitz zu haben und obdachlos zu sein, weshalb sie sich weigere, die Örtlichkeit zu verlassen. Sie war außerdem der Ansicht, die Polizisten hätten ihr nichts zu sagen und unterstrich dies mit zahlreichen Kraftausdrücken und Beleidigungen.

Daraufhin nahmen die Beamten die 27-Jährige in Gewahrsam. Auch das führte immer noch nicht zur Einsicht bei ihr: Sie spuckte und trat um sich, wobei sie glücklicherweise keine Ordnungshüter verletzte. Letztlich blieb die Frau bis zum nächsten Morgen in Polizeigewahrsam. Dort entnahm ihr ein Arzt auf Anordnug eines Richters eine Blutprobe. Auf sie kommt nun ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte, Beleidigung und vorsätzlicher Körperverletzung zu

(red/pol)