Düren: Nach Großalarm geht der Betrieb weiter

Düren: Nach Großalarm geht der Betrieb weiter

Der Betrieb in der Ausbildungseinrichtung des Sozialwerks Dürener Christen, in der es am Mittwoch einen Großalarm gegeben hatte, konnte am Donnerstag ungestört weitergehen. Den Auszubildenden und Mitarbeitern, die nach dem Verströmen eines beißenden Geruchs am Mittwochmorgen über gesundheitliche Beschwerden klagten, geht es nach Angaben des Sozialwerkes wieder gut.

Nachdem die Dürener Feuerwehr in einem defekten Akku im Serverschrank die Ursache für die starke Geruchsbildung ausgemacht hatte, hatte das Bauordnungsamt der Stadt das Gebäude zur Sicherheit am Abend versiegelt. Zudem wurde es intensiv gelüftet.

Am Donnerstagmorgen wurde die Versiegelung unter Aufsicht des Amtes geöffnet und es wurde untersucht, ob sich erneut beißende Gerüche entwickelt hatten. Das ist nach Angaben des Sozialwerks Dürener Christen und der Stadt aber nicht der Fall gewesen, so dass der Betrieb „An der Garnbleiche“ wie gewohnt anlaufen konnte.

(smb)
Mehr von Aachener Zeitung