Merzenich: Nach dem Kirchgang mit Pistole bedroht: Seniorin verjagt Räuber

Merzenich: Nach dem Kirchgang mit Pistole bedroht: Seniorin verjagt Räuber

Ein Seniorin, die am späten Samstagabend in Merzenich mit vorgehaltener Pistole ausgeraubt werden sollte, hat den Täter mit lauten Hilferufen verjagt.

Wie die Polizei berichtet, war die Frau nach einem Kirchgang auf dem Heimweg, als sie von der Rosenstraße kommend in die Straße „An der Elle“ abbog. Dort sprach sie ein Mann mit der Aufforderung „Portmonee raus!“ an und bedrohte sie mit einer Pistole.

Die Frau erklärte zunächst ruhig, dass sie kein Geld bei sich trage, dann fing sie an, laut um Hilfe zu rufen. Daraufhin flüchteten der Räuber und ein mutmaßlicher Komplize, der sich in der Nähe aufgehalten hatte, in Richtung Dürener Straße.

Nach dem Vorfall sucht die Polizei nach Hinweisen auf die beiden Männer. Der Haupttäter wird als vermutlich jüngerer Mann mit schlanker Statur beschrieben. Er ist zwischen 1,80 Meter und 1,90 Meter groß. Zur Tatzeit trug er dunkle Bekleidung. Maskiert hatte er sich mit einer Kopfbedeckung sowie einem hoch gezogenen Tuch. Hinweise nimmt die Polizei unter der Notrufnummer 110 entgegen.

(red/pol)