Gürzenich: Motorsportler demonstrierten mit Rennbooten fahrerisches Können

Gürzenich: Motorsportler demonstrierten mit Rennbooten fahrerisches Können

Einen wahren sportlichen Krimi erlebten die vielen Besucher am Sonntag auf dem Badesee in Gürzenich: Beim Saisonfinale des ADAC-Motorboot-Masters lieferten sich der französische Langstreckenspezialist Rudy Revert und Vorjahressieger Max Stilz aus Kernen in der Nähe Stuttgarts einen spannenden Zweikampf.

Revert lag vor den entscheidenden Hauptläufen am Sonntag nur fünf Punkte vor dem 19-Jährigen, doch im ersten Hauptlauf setzte sich der Franzose direkt an die Spitze des Feldes und gab seine Führungsposition nicht mehr ab. Im zweiten Lauf endeten die Hoffnungen des Deutschen bereits vor der ersten Boje: Bei einer Kollision verlor er die hintere Abdeckung seines Katamarans und musste zwei Runden vor Schluss aufgeben, immerhin landete er in der Gesamtwertung auf dem zweiten Rang.

Im Jetboot-Cup feierte der zweifache Champion Patrick Hoffmann aus Saarbrücken wieder einen Triumph: Den finalen Wertungslauf dominierte er eindeutig und ließ dem bis dato punktgleichen Dejan Dimov aus Viernheim keine Chance. Und in ihrer dritten Saison im Motorboot-Cup ließ Denise Weschenfeller auch mit ihrer Vorstellung in Gürzenich keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie den Titel gewinnen wollte — trotz starker männlicher Konkurrenz.

Mehr von Aachener Zeitung