Rureifel: Motorradraser geben Vorsatz auf der L249 zu

Rureifel: Motorradraser geben Vorsatz auf der L249 zu

Die Polizei hat am Wochenende wieder etliche Motorrad- und Autofahrer zur Rechenschaft gezogen, die in der Rureifel zu schnell oder waghalsig unterwegs gewesen sind.

Am Freitag kontrollierten die Beamten auf Anraten von Anwohnern bewusst in den Abendstunden. Das Resultat: Auf der Landesstraße 249 von Heimbach in Richtung Gemünd fuhren ein 54-Jähriger und dessen 23-jähriger Sohn auf ihren Krads nach 18 Uhr viel zu schnell, sie wurden erst auf der Staumauer gestoppt. Dort sagten sie dann, dass sie bewusst am Abend aus den Niederlanden angereist seien, um Kontrollen aus dem Weg zu gehen und die freien Straßen zu nutzen.

An dem Abend wurden acht weitere Motorradfahrer wegen ihrer Vergehen zur Kasse gebeten. Am Samstag waren es 14; einer davon war zwischen Mariawald und Heimbach mit 134 Sachen in der 50er Zone unterwegs — 1200 Euro Bußgeld, drei Monate Führerschein weg.

Am Sonntag wurden 49 Motorradfahrer in Höhe des Klosters auf der L 249 angehalten; der Spitzenreiter wurde mit 105 Sachen in der 50er Zone gemessen. Zudem hielten sich sieben Pkw-Fahrer nicht an das Tempolimit.