Motorradfahrer bei Unfall in Heimbach schwer verletzt

Schwer verletzt : Motorradfahrer prallt mit Kopf gegen Rettungswagen-Stoßstange

Mit einer Notbremsung wollte ein 61-jähriger Motorradfahrer eine Kollision mit einem entgegenkommenden Rettungswagen verhindern. Doch seine Maschine stürzte, der Mann wurde schwer verletzt.

Am Sonntag fuhr der Niederländer gegen 16.55 Uhr auf der Landesstraße 218 in Heimbach in Richtung Vlatten. In einer Rechtskurve geriet er laut Polizeibericht vermutlich auf die Gegenfahrbahn, wo ihm ein Rettungswagen entgegenkam.

Der Motorradfahrer versuchte noch zu bremsen, verlor dadurch aber die Kontrolle über seine Maschine und stürzte. Mit dem Kopf schlug der 61-Jährige dabei gegen die Stoßstange des Rettungswagens, dessen Fahrer ebenfalls noch vergebens versucht hatte, auszuweichen. Der Niederländer erlitt schwere Verletzungen.

In einem herbeigerufenen Rettungshubschrauber wurde er in ein Krankenhaus geflogen. Die Insassen des Rettungswagens, Sanitäter und ein Patient, kamen mit dem Schrecken davon. Der Wagen war nicht mit Blaulicht unterwegs gewesen.

Die Polizei schätzte den entstandenen Sachschaden auf etwa 8000 Euro. Die Landesstraße 218 war während der Unfallaufnahme voll gesperrt.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung