Nideggen: „Mords-Vergnügen“: Vier Autoren bei Krimilesung auf Burg Nideggen

Nideggen : „Mords-Vergnügen“: Vier Autoren bei Krimilesung auf Burg Nideggen

Das Burgenmuseum Nideggen wird zum Tatort, wenn dort zum sechsten Mal die Krimilesungen „Mord(s)-Vergnügen“ für Jung und Alt stattfinden.

Am Freitag, 5. Oktober, werden die Gäste um 19.30 Uhr im Bergfried der Burg vom Duo „Poppyfields“ musikalisch empfangen. Die beiden Musiker Silke und Alexander Mohnfeld aus Kreuzau waren 2012 Europameister der Country-Musik und hatten im vergangenen Jahr einen Auftritt in „The Voice of Germany“.

Anschließend fesseln die Krimiautoren Christiane Dieckerhoff, Andreas Heineke und Manuela Obermeier das Publikum mit ihren mörderischen Geschichten. Sie lesen ihre Kapitel gleichzeitig und dreimal hintereinander, so dass alle Teilnehmer auf ihre Kosten kommen.

Manuela Obermeier, im Hauptberuf Polizistin, konfrontiert ihre Kommissarin Toni Stieglitz im Krimi „Tiefe Schuld“ mit einer im Wald entdeckten halb entkleideten Frauenleiche. Spuren von jahrelangen Misshandlungen sind nicht zu übersehen und wecken bei der Kommissarin böse Erinnerungen an ihren gewalttätigen Ex-Freund.

Blutüberströmt

„Spreewalddrache“ von Autorin Christiane Dieckerhoff ist bereits der dritte Fall für Polizeiobermeisterin Klaudia Wagner: Ein junger Mann wird blutüberströmt auf einer kleinen Spreewaldinsel gefunden. Er überlebt nur knapp. Kurz darauf finden Anwohner einen toten Obdachlosen in einer Datsche. Die beiden Männer kannten sich nicht, trotzdem hängen die beiden Fälle offenbar zusammen. Klaudia Wagner steht vor einem Rätsel. Ihre Nachforschungen fördern aber Erstaunliches zutage.

Andreas Heineke ist ein frankophiler Autor und Regisseur, der seinen sympathischen Anti-Helden Pascal Chevrier nach einer gescheiterten Ehe von Paris in den Süden fliehen lässt. Aus der erhofften Entschleunigung wird in „Tod à la Provence“ aber nichts, weil Chevrier auf eine Femme fatale trifft, über Geschäfts- und Machtinteressen stolpert und ein Mord geschieht.

Der Eintritt für die Krimilesung beträgt 18 Euro pro Person, das erste Getränk ist frei. Ist der Lesehunger angeregt, gibt es Nachschlag an einem Büchertisch voller Krimikost.

Für kleine Spürnasen

Am Samstag, 6. Oktober, können kleine Krimifans im Bergfried der Burg Nideggen gespannt mitfiebern, wenn die Autorin und Journalistin Gabriele Schneider mit einer spannenden Detektivgeschichte zum Mitmachen einlädt. Dabei kommen eifrige Spürnasen auf ihre Kosten. Beginn ist um 17.30 Uhr. Der Eintritt beträgt drei Euro pro Person. Tickets und weitere Informationen für beide Veranstaltungen gibt es im Burgenmuseum unter der Rufnummer 02427/6340.

Die Kriminacht auf Burg Nideggen ist eine Kooperation zwischen der „Kulturinitiative des Kreises Düren“ und dem Burgenmuseum. Schirmherr des „Mord(s)-Vergnügens“ ist Landrat Wolfgang Spelthahn (CDU).