Düren: Mit Tattoos etwas gegen Kinderarmut tun

Düren: Mit Tattoos etwas gegen Kinderarmut tun

Mit Tattoos etwas gegen Kinderarmut in Düren tun — dieses Konzept ist am Sonntag am Rande des Kinderkarnevalszuges wieder aufgegangen. 11.111,11 Euro hat der Verein „Stars for Kids“ mit seiner Aktion eingenommen.

„Wir haben 84 Tattoos gestochen, sogar aus Frankfurt und Koblenz sind Leute angereist, um uns zu unterstützen“, freut sich Thomas Helbeck, Vorsitzender des Vereins, über den Erfolg der Aktion.

11,11 Euro hat der Verein noch aus der Vereinskasse zugeschossen, um die närrische Zahl zu erzielen. In den nächsten Tagen will der Verein das Geld dem Jugendamt Düren zukommen lassen, um damit das Projekt „Gegen Kinderarmut in Düren“ zu unterstützen.

Die Tattoos gab es bei der Charity-Aktion zum halben Preis, außerdem wurden Piercings gestochen und es wurde eine Tombola veranstaltet.

(smb)
Mehr von Aachener Zeitung