Düren: Mit Stadtradeln drei Wochen für den Klimaschutz unterwegs

Düren : Mit Stadtradeln drei Wochen für den Klimaschutz unterwegs

An der Kölnstraße/Ecke Marktplatz ist die zweite Teilnahme der Stadt Düren an der Klimakampagne „Stadtradeln“ offiziell eröffnet worden.

Dabei waren: Bürgermeister Paul Larue (CDU), Heiner Wingels, Leiter des Tiefbauamtes, Mobilitätsmanager Benjamin Raßmanns und Vertreter der Initiative „Pro Rad“. Die erste Teilnahme 2017 fand im Herbst statt.

Mehr Teilnehmer als 2017

Raßmanns verkündete, dass vor dem Start mit 29 Teams mehr Teilnehmer angemeldet waren als 2017. Man kann sich noch anmelden: mit einem Kilometer-Erfassungsbogen, per E-Mail oder Rad-App fürs Smartphone. „Die Rad-App ist neu und wird testweise während des Stadtradelns eingesetzt, um Erfahrungen zu sammeln“, erklärte Heiner Wingels. Mit dieser App kann man Vorschläge für Verbesserungen der Radwege machen und Schäden direkt melden. Nach drei Wochen wird die Testphase ausgewertet.

Bürgermeister Larue sicherte sich einen Kilometer-Erfassungsbogen. Er nahm die Gelegenheit zum Anlass, den regionalen Partnern der unter dem Dach von „Pro Rad“ zusammengeschlossenen Fahrradclubs zu danken: nicht nur für die Unterstützung der Aktion „Stadtradeln“, sondern auch für die Beratung im Mobilitätsforum.

Wer beim Stadtradeln dabei ist, tritt 21 Tage für den Klimaschutz und die Radverkehrsförderung in die Pedale, sammelt Kilometer für sein Team und für die gesamte Stadt Düren, egal ob beruflich oder privat. Unter allen Dürener Teilnehmern werden Preise rund ums Fahrrad verlost, die am 10. September bei der Abschlussveranstaltung verteilt werden.

Bei Fragen: Mobilitätsmanager Benjamin Raßmanns, 02421/25-1351, b.rassmanns@dueren.de und Fahrradbeauftragter Uwe Schmitz, 02421/25-2671, fahrradbeauftragter@dueren.de.

Weitere Informationen unter www.stadtradeln.de/dueren.