Müddersheim: Mit dem 45. Schuss wird sie die neue Müddersheimer Schützenkönigin

Müddersheim: Mit dem 45. Schuss wird sie die neue Müddersheimer Schützenkönigin

Jessica Kobus schwingt von nun an das Zepter bei den St. Antonius-Schützen aus Müddersheim. Sie schnappte sich die Krone mit dem 45. Schuss. Kobus trat 2000 der Bruderschaft bei und ist auch als Karnevalistin in der KG „Löstige Möscheme“ aktiv.

Entsprechend groß war die Freude bei ihr, das Amt der Schützenkönigin ausüben zu dürfen. Sein Amt als Jungschützenkönig verteidigte Frank Erdmann mit dem 71. Schuss. Schülerprinz wurde Robin Kuhnert. Auch er ist zum zweiten Mal in Folge Prinz der Bruderschaft.

König der Könige

Geschossen wurde in diesem Jahr ebenfalls wieder um den Titel des Königs der Könige. Dieser Titel wird unter allen ehemaligen Majestäten der Schützenbruderschaft ausgeschossen. Hildegard Bischof setzte sich gegen ihre Mitbewerber durch und jubelte. Beim Festball wurde mit allen Titelträgern ausgiebig gefeiert und bei musikalischer Untermalung des Duos „Black & White“ das Tanzbein geschwungen.

Bevor es tags drauf mit den Feierlichkeiten weiterging, stand das traditionelle Gedenken an die Gefallenen der beiden Weltkriege an. In diesem Jahr erinnerten die St. Antonius-Schützen aber auch an die vielen Flüchtlinge, die aufgrund von aktuellen Kriegen ihre Heimat verlassen müssen.

Am großen Festzug durch Müddersheim nahmen dann die befreundeten Bruderschaften aus Disternich, Füssenich, Gladbach und Lüxheim sowie die Musikgruppen aus Disternich, Floisdorf, Vettweiß und Drove teil. Selbstverständlich ehrte die Bruderschaft auch verdiente Mitglieder. So erhielten Frank Erdmann und Ale-xander Nepomuck, der vor Erdmann das Amt des Jungschützenkönigs bekleidete, die Bronzene Ehrennadel für Jungschützen. Peter Beyer bekam die Bronzene Ehrennadel im Schießsport angesteckt.

(kte)