Nideggen: Missbrauch: Politik will mehr wissen

Nideggen: Missbrauch: Politik will mehr wissen

Die Nideggener Politiker fordert im Fall des früheren Schmidter Pfarrers Josef Bayer, der 1984 gestorben ist, weitere Informationen.

Der Priester, der bis 1959 in Schmidt wirkte, wird beschuldigt, während seiner Zeit in Eilendorf Anfang der 60er Jahre einen Jugendlichen sexuell missbraucht zu haben. Weil die Schmidter ihn 1959 zum Ehrenbürger ernannten und er nach Auffassung der Stadt damit auch Ehrenbürger Nideggens ist, informierte Bürgermeisterin Margit Göckemeyer am Mittwochabend im nichtöffentlichen Teil die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses über den aktuellen Sachstand, indem sie den Brief des Bistums an die Eilendorfer Pfarre verlas.

Nun möchten die Politiker zusätzliche Informationen, ehe sie sich ein Urteil erlauben wollen, ob die Ehrenbürgerschaft aberkannt werden sollte.

Mehr von Aachener Zeitung