1. Lokales
  2. Düren

Geich: MGV Liederkranz Geich feiert 125-jähriges Jubiläum

Geich : MGV Liederkranz Geich feiert 125-jähriges Jubiläum

Ein Chor, der nicht mehr singt und trotzdem gerne feiert? Im Langerweher Ortsteil Geich ist das nichts Besonderes. „Der MGV ‚Liederkranz Geich‘ ist Anfang der 70er Jahre zum letzten Mal als Chor aufgetreten“, sagt Theo Koch, der seit 55 Jahren Mitglied des Chores ist.

„Die Stimmen waren einfach nicht mehr da. Aber das heißt ja nicht, dass es uns nicht mehr gibt.“ Im Gegenteil. Seit 125 Jahren ist der traditionsreiche Verein aus dem Dorfleben des 234-Seelen-Ortes nicht mehr wegzudenken. „Anfangs“, erzählt „Liederkranz“_Geschäftsführer Alfons Schmitz, „waren wir natürlich ein reiner Chor.“ Der MGV „Liederkranz Geich“ hat an Sängerwettbewerben teilgenommen, Konzerte gesungen und war sogar Mitglied im Sängerkreis Düren. Theo Koch: „Wir wurden bis 1924 von Jakob Didloff senior dirigiert und danach von dessen Sohn.“

Irgendwann durften Frauen beim „Liederkranz“ mitmachen. Koch: „Wir hatten einfach nicht mehr genug gute Männerstimmen.“ Und Alfons Schmitz ergänzt; „Das hat aber auch nicht mehr lange funktioniert. Heute ist der MGV ‚Liederkranz Geich‘ der Kultur treibende Verein im Dorf.“ Was Alfons Schmitz genau sagen möchte, ist schnell erklärt. Die rund 45 Mitglieder des MGV „Liederkranz Geich“ kümmern sich einfach um ihren Ort. Theo Koch: „Wir haben den Zuweg zu unserer Nikolauskapelle neu gestaltet, einen Container auf unserem Festplatz aufgestellt, damit wir eine Lagermöglichkeit haben. Wir pflegen Grünanlegen, haben Bänke aufgestellt und sogar die Geräte auf unserem Spielplatz ausgetauscht. Unser Dorf liegt uns einfach sehr am Herzen. Und da kümmern wir uns eben drum.“

Nur einmal hat es in 125 Jahren Chorgeschichte in Geich keine Sängerkirmes gegeben. „Das war 1988“, sagt Alfons Schmitz. „Unsere finanzielle Situation war nicht eben rosig. Und weil wir zum 100. Geburtstag etwas Besonderes machen wollten, haben wir ein Jahr Pause gemacht. Ab dann haben wir aber wieder regelmäßig unser Dorffest veranstaltet.“

Und zwar mit wachsendem Erfolg. Die Dorffeste sind immer größer geworden, die Verantwortlichen des MGV „Liederkranz“ haben sich entschieden, ihre Feste komplett in eigener Regie, also ohne Festwirt, zu veranstalten. Hartmut Knipprath: „Wir machen alles in Eigenleistung. Das Kuchenbuffet unserer Frauen hat sich mittlerweile weit über die Dorfgrenzen hinweg einen Namen gemacht. Zu uns kommen wirklich immer viele Leute.“

Viele Jahre gespart

Den Erlös der Feste der vergangenen Jahre haben die Herren des „Liederkranzes“ eisern gespart, schließlich sollte es zum 125-jährigen Chorjubiläum ein Fest geben, das Geich vermutlich nicht so schnell vergessen wird. „Wir haben die Band ‚De Räuber‘ zu einem Konzert eingeladen“, sagt Hartmut Knipprath. „Und wir können das für die Menschen anbieten, ohne Eintritt zu verlangen.“ Nach dem Fest, sind Theo Koch, Alfons Schmitz und Hartmut Knipprath überzeugt, ist die Vereinskasse komplett leer. „Dann sparen wir wieder neu“, so Theo Koch. „für das 150-jährige Jubiläum.“

Übrigens sind rund 25 der 45 Vereinsmitglieder doch wieder unter die Sänger gegangen. Hartmut Knipprath: „Wir werden bei unserem Festkommers gemeinsam mit dem Mandolinenclub Pier noch einmal auftreten. Und werden deswegen etwa zehn Mal vorher proben.“ Was genau am 15. August gesungen wird, wollen die Herren noch nicht verraten. Alfons Schmitz: „Das ist auch wirklich eine einmalige Sache. Aber wir haben Spaß.“

Der MGV „Liederkranz Geich“ feiert sein 125-jähriges Vereinsjubiläum gleich drei Tage lang.

Am Freitag, 15. August, findet ab 19.30 Uhr der Festkommers statt. Mit von der Partie ist unter anderem der Musikverein Rollesbroich. Außerdem wollen die Geicher Sänger gemeinsam mit dem Mandolinenclub „TC Rurland Pier“ an diesem Abend selbst noch einmal auftreten.

Am Samstag, 16. August, treten ab 20 Uhr die Düsseldorfer „Ardo Band“ und die Kölner Gruppe „De Räuber“. Sonntags klingen die Jubiläumsfeierlichkeiten mit einem gemeinsamen Kirchgang um 11 Uhr an der Nikolauskapelle und dem Umzug durch Geich aus. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.