1. Lokales
  2. Düren

18-Jähriger schwer verletzt: Messerattacke auf Schulhof in Düren

18-Jähriger schwer verletzt : Messerattacke auf Schulhof in Düren

Bei einer Auseinandersetzung unter Jugendlichen auf einem Schulhof in Düren ist ein 18-Jähriger mit einem Messer schwer verletzt worden. Der Tatverdächtige konnte später gefasst werden.

Schauplatz des Geschehens war am Dienstagvormittag der Schulhof eines Berufskollegs an der Nideggener Straße in Düren. Dort kam es nach Angaben der Polizei unter mehreren Jugendlichen, von denen nicht alle Schüler des Berufskollegs waren, zu einem Streit.

Dabei kam auch ein Schlagstock zum Einsatz. Schließlich stach ein Jugendlicher mit einem Küchenmesser auf einen 18-Jährigen aus Vettweiß ein. Einer der Beteiligten holte eine Gasdruckwaffe hervor, mit der er die Gegenseite einschüchtern und so die Auseinandersetzung beenden wollte. Diese wurde später von der Polizei sichergestellt.

Die hinzugerufenen Beamten trafen vor Ort noch den verletzten 18-Jährigen und mehrere Zeugen an. Die „Gegenseite“ war nicht mehr vor Ort. Ein Rettungswagen brachte den jungen Mann aus Vettweiß ins Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Nach Einschätzungen der Ärzte bestand keine Lebensgefahr. Zwei weitere Jugendliche wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt, benötigten jedoch keine medizinische Versorgung.

Im Zuge der Ermittlungen konnte ein Tag später der Jugendliche gestellt werden, der auf den 18-Jährigen eingestochen hatte. Es handelt sich um einen 16-jährigen Dürener, der in der Vergangenheit bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist.

Gege ihn lag noch ein Vollstreckungshaftbefehl vor; er kam deshalb für zwei Tage in Jugendarrest. Ihm wird nun gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Um weiteren Auseinandersetzungen zwischen den Jugendlichen vorzubeugen, zeigt die Polizei derzeit Präsenz an der Schule.

(red)