Merzenich: Merzenich ist jetzt fest in Narrenhand

Merzenich: Merzenich ist jetzt fest in Narrenhand

Es war für jeden Karnevalisten ein tolles Bild, das sich in der Merzenicher Weinberg-Halle bot: Rot, weiß und blau strahlte die Bühne, als sich dort die „Jonge vom Berg“ mit den KGs „Mir hahle Poohl“ Golzheim und „Karnevalsfreunde“ Girbelsrath sowie deren Tollitäten versammelt hatten, um die Ratshaus-Schlüssel von Merzenichs Bürgermeister Peter Harzheim in Empfang zu nehmen.

Da drängelten sich die Merzenicher Jugendprinzessin Giulia I., das Golzheimer Dreigestirn Prinz Sebastian I., Bauer Konni I. und Jungfrau Stephanie I. mit Kinderprinzessin Denise I. sowie dem Girbelsrather Kinderprinz Niklas I.

Keine Gegenwehr

Angesichts dieser Übermacht leistete Bürgermeister Peter Harzheim keine weitere Gegenwehr und übergab der Merzenicher Prinzessin Giulia im Beisein von Ado Giesen, Präsident der KG „Jonge vom Berg“, die Ratshausschlüssel: Die Gemeinde Merzenich ist nun fest in Hand der Karnevalisten!

Und die legten gleich mit einem bunten Programm los: Es gab Musikeinlagen vom Tambourcorps Merzenich, von den Golzheimern „De Pööhl“ und der Gruppe „Bremsklötz“. Tanzvorstellungen boten die Mariechen und Prinzengarde der Golzheimer Gesellschaft sowie die Jugendgarde der „Jonge vom Berg“. Darüber hinaus gab es Schautänze der Girbelsrather und Golzheimer Aktiven.

Auf Seiten der Merzenicher Jecken schwang Jugendmariechen Lena Berger das Tanzbein. Doch damit nicht genug: Im Anschluss an das Programm wurde in der Weinberghalle mit weiteren befreundeten Gesellschaft und den rund 400 Jecken bis in den Nachmittag hinein weiter gefeiert.

(ab)
Mehr von Aachener Zeitung