Düren: Meisterschaft angehender Köche: Dürenerin gewinnt

Düren: Meisterschaft angehender Köche: Dürenerin gewinnt

Gastgewerbliche Nachwuchskräfte haben sich bei den Nordrheinmeisterschaften im sportlichen Wettkampf gemessen. Bereits zum 27. Mal war der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) im Nelly-Pütz-Berufskolleg für die Ausrichtung der Meisterschaft zu Gast.

Köche, Hotelfach- und Restaurantfachkräfte im dritten Ausbildungsjahr, unter 25 Jahren, mussten sich in verschiedenen Prüfungen einer Jury stellen. Alle Teilnehmer hatten ihr Können bereits bei den Regionalmeisterschaften in ihrer Region gezeigt und waren dort als Sieger hervorgegangen. Insgesamt trafen pro Berufsgruppe zehn Sieger aufeinander.

Während die Restaurantfachkräfte zum Beispiel Spirituosen erkennen, eine Poularde tranchieren eine Gin-Tomatensuppe zubereiten und einen Aperitif servieren mussten, hatten die Hotelfachkräfte die Aufgabe, Tische zu dekorieren, Waren zu erkennen, eine Menükarte zu schreiben und Hemden zu bügeln.

Die Köche mussten aus vorgeschrieben Zutaten ein Vier-Gänge-Menü zubereiten. So entstand zum Beispiel eine Rinderkraftbrühe mit Grießnocken als Vorspeise, gegrillte Riesengarnele und Forellentatar, dazu Spinatsalat und Forellentörtchen als Zwischengericht, Spanferkelrücken mit Thymiansoße und Kartoffelmuffins als Hauptgericht und zu guter Letzt Rhabarberküchlein mit Erdbeermousse und Orangen-Butter-Eis als Nachtisch.

Bewertet wurde neben Geschmack, Konsistenz und Aussehen der jeweiligen Gerichte auch, ob die Teilnehmer ihren Arbeitsplatz sauber hinterlassen und ordentlich arbeiten.

Unter den Siegern war auch Sonja Skurpel aus Düren, die ihre Ausbildung zur Köchin bei der Dürener Gesellschaft für Arbeitsförderung absolviert. In Bereich Hotelfachkraft siegte Karolin Grabbe, die ihre Ausbildung beim Excelsior Hotel Ernst in Köln leistet. Als beste Restaurantfachkraft wurde Margit Mossakowski von der BG ETEM Bildungsstätte in Bad Münstereifel ausgezeichnet.

Für die Gewinner geht es am 11. Juli zur NRW-Landesmeisterschaft nach Dortmund. Die dortigen Sieger vertreten dann das Land Nordrhein-Westfalen bei der Endrunde der 38. Deutschen Jugendmeisterschaften in den gastgewerblichen Ausbildungsberufen auf dem Petersberg in Königswinter.

(kf)
Mehr von Aachener Zeitung