Kreuzau: Mehr Formen der Bestattung anbieten

Kreuzau : Mehr Formen der Bestattung anbieten

Die Nachfrage nach pflegefreien Bestattungsformen ist auch in der Gemeinde Kreuzau gestiegen. Das Angebot ist aber noch nicht entsprechend ausgebaut.

„Um den Bürgern der Gemeine Kreuzau ein Angebot unterbreiten zu können, und somit zu verhindern, dass auf Angebote der Nachbarkommunen zurückgegriffen wird, ist es unumgänglich, das Bestattungsangebot in der Gemeinde nachfragegerecht zu erweitern“, heißt es in einer Verwaltungsvorlage.

Ein Arbeitskreis soll ein Konzept erarbeiten und sich überlegen, welche Bestattungsformen auf welchem Friedhof angeboten werden können. Rasenbestattungen sind abgesehen vom alten Friedhof in Untermaubach schon jetzt überall möglich.

Ein pflegefreies Urnengemeinschaftsgrab gibt es bisher nur auf dem Friedhof in Kreuzau. Aschenstreufelder gibt es in Kreuzau und Untermaubach, allerdings wurden sie zwischen 2005 und 2013 in Untermaubach gar nicht und in Kreuzau nur in sieben Fällen genutzt.

Die Gemeinde schlägt vor, diese abzuschaffen, da die geringen Gebühren zu Einnahmeausfällen führen würden, die dann zulasten der traditionellen Bestattungsformen führen. Darüber hinaus könnte sich die Gemeinde vorstellen, künftig Baumgräber und Urnenstehlen anzubieten.

(smb)
Mehr von Aachener Zeitung